KNX-EnOcean Gateway -> EEP-Profile Description

Gesamtübersicht über alle unterstützten Profile: link


Nachfolgend werden spezielle Profile im Detail beschrieben

4BS Profile (A5)

A5-06-01* (Eltako Funk-Helligkeits-Dämmerungs-Sensor FHD60SB)

Da sich der FHD60SB nicht genau an das EEP-Profil A5-006-01 hält, wurde ein zusätzliches Profil mit dem Namen A5-06-01* im Gateway aufgenommen.

Dieses Profil hält sich genau an die Anforderungen die im FHD60SB Datenblatt gefordert werden.

Data3 = Helligkeit 0 – 100Lux (0x00-0x64) –> nur gültig wenn Data2 = 0x00
Data2 = Helligkeit 300 – 300.000Lux (0x00-0xFF)
Data1 = nicht verwendet
Data0 = 0x09


A5-20-06 (MVA-005 Heizungsventil)

Allgemeine Hinweise

Zu Beginn empfehle ich allen das komplette Datenblatt zu lesen!

Durch den batterielosen Betrieb müssen gewisse Dinge beachtet werden, sonst kann es später im Einsatz zu unvorhersehbaren Reaktionen führen!

Datenblatt: link

Das Ventil ist nur ansprechbar innerhalb von einer Sekunde nachdem es eine Nachricht gesendet hat. Dieses Handling wird komplett vom Gateway übernommen. Es hat aber zu Folge, dass die Befehle an das Ventil nicht direkt gesendet werden können -> Wird ein Befehl das Ventil um 50% zu öffnen, an das Gateway, geschickt, dauert es im schlimmsten Fall die Dauer des eingestellten RFC Intervall, bis der Befehl Ventil umgesetzt wird.

Hier findet ihr die EnOcean-ID:

Parameter

RFC Interval:
Hier wird das Sende-Interval des Ventil angegeben.

Es stehen folgende Intervalle zur Auswahl. In der Einstellung “Auto” wird das Intervall zwischen 2, 5, 10min variiert ( 2min bei T Vorlauf >50°C, 5min bei T Vorlauf >45°C, ansonsten 10min)
HINWEIS: der Dauerbetrieb mit einem Funkintervall kleiner 5min führt zu erhöhtem Energieverbrauch und schneller Entladung des internen Speichers!

Set Point Selection (SPS):
Hier legt ihr fest in welchem Mode das Ventil arbeiten soll.
Position (0…100%): Dem Ventil wird direkt die Stellbewegung (0% = geschlossen / 100% komplett geöffnet) übertragen
Temperatur (0..40°C): Dem Ventil wird ein Temperatur-Sollwert mit der Auflösung 0,5°C an den internen Regler übertragen. Der Einsatz eines externen Raumtemperatur-Sensors wird empfohlen, dessen Raumtemperatur mit einer Auflösung von 0,25°C übertragen wird.
HINWEIS: Wird ein Wert von 0x00 oder 0xFF als Raum-Temperatur an das Ventil übertragen, dann arbeitet das Ventil mit seinem internen Temperatur-Sensor.

Temperatur Auswahl:
Legt fest welcher Temperatur-Wert vom Ventil gesendet wird. Es stehen zur Auswahl: Die Umgebungstemperatur (Ambient Temperatur) oder die Vorlauftemperatur (Feed Temperatur)

Kommunikationsobjekte

KO10: Set Temperatur: Wertebereich: Temperatur im Bereich 0 … 40°C (DPT9-1)
Set Position: Wertebereich: Stellgröße zwischen 0 … 100% (DPT5-4)
KO11: Sommer Umschaltung: true / false (DPT1)
KO12: Reference Run: true (DPT1)
KO13: Raum Temperatur: 0 … 40°C (DPT9-1)
KO14: Standby Schalten: true (DPT1)
KO16: Temperatur vom Device: Output Temperatur (DPT9-1)
KO17: Ventil Position: 0 … 100% (DPT5-4)
KO18: Temperatur Offset: Temperaturoffset in °C (DPT9-1)
KO19: Status (8Bits): ein Byte (DPT5-1)

Teach-In Verfahren

Um das Ventil am Gateway einzulernen müssen folgende Schritte durchgeführt werden:
1.) Für das Ventil einen Kanal in der ETS wählen und dort das EEP Profil: A5-20-06 auswählen
2.) Die EnOcean-ID eintragen. Diese findet ihr auf dem Ventil auf einem Aufkleber
3.) Es können bei Bedarf noch weitere Einstellungen in der ETS vorgenommen werden
4.) Parametrisiert das Gateway mit der ETS ( PA + Applikation)
5.) Nachdem das Gateway parametrisiert wurde, ist es jederzeit bereit für diesen Kanal Teach-In Signale zu erreichen. Damit das sichergestellt ist, muss mindestens das Profil + die ID parametrisiert sein.
6.) Jetzt kann der Teach-In Vorgang am Ventil gestartet werden. (Anleitung)
7.) Nach einem erfolgreichen Teach-In Vorgang muss eine Referenz-Fahrt durchgeführt werden. Dieser muss händisch am Stellrad durchgeführt werden (siehe Anleitung), da erst nachdem dieser Vorgang durchgeführt wurde, das Ventil beginnt Nachrichten zu senden/empfangen.